MÄANDER NEUBACHER AU (P8)

LIFE LÖSUNG FORTSCHRITT

Mäanderstrecke Neubacher Au

Anbruchufer in der Neubacher Au

Ziel des LIFE Projektes sind Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung  der Wildflusslandschaft.

  • Grundankäufe oder einmalige finanzielle Abgeltung des Nutzungsverzichtes auf Augrundstücken.

  • Anlage von Uferschutzstreifen und Pufferzonen für die weitere dynamische Pielachentwicklung

  • Abgelöste und entschädigte Flächen sollen zum Naturschutzgebiet erklärt werden

  • Ein Großteil der Grundeigentümer hat  einem Agrarverfahren zugestimmt, innerhalb dessen eine Flurneuordnung erfolgen soll.

  • Agrarverfahren eingeleitet

  • Bisher Grundstücke im Ausmaß von 2 ha abgelöst

Die Neubacher Au ist neben der Mühlau eine weitere Mäanderstrecke der Pielach zwischen Loosdorf und Melk, welche sich durch die weitgehend intakte Flussdynamik auszeichnet. 60 Vogelarten brüten in der Neubacher Au, darunter Rote Liste Arten wie Eisvogel, Flussuferläufer, Wasseramsel, Mittelspecht etc.
Die europaweit gefährdete Grüne Flussjungfer kommt hier vor. Die Neubacher Au ist auch ein bedeutender Amphibienlebensraum. Projektziel sind Maßnahmen zur Verbesserung des Erhaltungszustandes der Reste der Wildflusslandschaft durch Anlage von Uferschutzstreifen mittels Grundankauf und/oder einmalige finanzielle Abgeltung des Nutzungsverzichtes.
Da hier großteils überhaupt kein öffentliches Wassergut existiert, soll auch im Rahmen eines Agrarverfahrens eine etwa 50 m breite Flussparzelle abgelöst und ein Naturschutzgebiet errichtet werden.