WEHRANLAGE NEUHOFEN (P4)

LIFE LÖSUNG FORTSCHRITT

Neufhofner Wehr mit Vorfußsicherung

Höhenverhältnisse der Neuhofner Wehr

Fischwanderhilfe in Form eines Umgehungsbaches am rechten Ufer.

Daten des Baches:

  • Länge: ca. 280 m.

  • Durchschnittliches Gefälle: 1,4 %

  • Dotation: 300 l/s ganzjährig, dynamisch steigend je nach Pielachabfluß bis zu einer Höchstmenge

  • Planung weitgehend abgeschlossen

  • Derzeit laufen Gespräche mit den Berechtigten um eine gemeinsame Lösung (Fischpassierbarkeit und Sanierung Wehranlage) zu erarbeiten.

  • Ziel:
    Verhandlung Frühjahr 2002
    Bau Sommer 2002

Die Wehranlage mit der örtlichen Bezeichnung "Neuhofner Wehr" liegt bei den Ortschaften Sitzenthal und Neuhofen in der Pielach. Die Wehranlage stellt eine gemeinsame Einrichtung für 3 Nutzer im Raum Loosdorf dar.
Rechtsufrig der Wehranlage, direkt an der Wehrwange ist die sogenannte Stöbermühle (Besitzer Stöber) situiert, die über eine kurze Ausleitung betrieben wird. Linksufrig der Wehranlage wird der Loosdorfer Mühlbach ausgeleitet, an dem zwei weitere Wasserkraftnutzer (Wölfel und Honl) liegen.
Die Wehranlage befindet sich in einem schlechten Zustand, auf der Unterwasserseite ist die Mauer durch Umwelteinflüsse erodiert. Die Betreiber beabsichtigen eine Abstützung  zu errichten.
Aus ökologischer Sicht ist die Wehranlage ein absolut unpassierbares Hindernis für Fische. Aus planerischer Sicht stellt die Wehranlage eine Herausforderung dar, müssen doch etwa 4 m Höhenunterschied mit der Fischwanderhilfe auf engem Raum überwunden werden. 

Das LIFE- Natur Projekt wird bei dem höchsten Hindernis in der Pielach eine Fischwanderhilfe in Form eines Umgehungsbaches errichten.